Hervorgehoben

Ringvorlesung in Potsdam im Wintersemester 2018/2019

Was erreicht war, fällt derzeit in sich zusammen oder wird angegriffen – so scheint es zumindest. Harte nationalistische Töne sind aus dem Bundestag vernehmbar. Ein drastischer Rassismus gewinnt auf den Straßen an Raum, mal populistisch verpackt, mal brutal biologisch. Antisemitische Tiraden sind in Popkultur und auf den Schulhöfen zu vernehmen. Wie kommt es, dass Politik und Gesellschaft so sehr ins Autoritäre und nach rechts kippen?

In der Ringvorlesung analysieren wir diese heutigen Zeiten aus verschiedenen wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Perspektiven. Wir fragen nach der Rolle von Popkultur im Kontext von Populismus und nach den Auskünften, die Kulturerscheinungen über die Verfasstheit der Gesellschaft geben. Und wir fragen nach Gegenstrategien, legen dabei ein besonderes Augenmerk auf pädagogische Handlungsmöglichkeiten.

Die Ringvorlesung findet abwechselnd im Haus der Natur in der Lindenstraße 34 und im Friedenssaal im Großen Waisenhaus Potsdam in der Breiten Str. 9a (Zugang über die Lindenstraße 34a) in Potsdam statt. Mit einem Buffet und Musik findet die Abschlussveranstaltung der Ringvorlesung im Waschhaus Potsdam in der Schiffbauergasse 6 statt.

Alle Termine auf einem Blick: hier. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltet vom Moses Mendelssohn Zentrum und der Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam.

Advertisements

Erfolgreicher Auftakt

 

 Die gemeinsam vom Moses Mendelssohn Zentrum (MMZ) und der Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam (FHCHP) ausgerichtete Ringvorlesung „Populismus – Popkultur – Pädagogik“ hat am 10. Oktober im Potsdamer Haus der Natur begonnen. Vor etwa 50 Teilnehmenden widmete sich Gideon Botsch (MMZ) den Begrifflichkeiten, die herangezogen werden, um den aktuellen Aufstieg rechter Bewegungen zu beschreiben. Er erörterte die analytischen Vor- und Nachteile von Rechtspopulismus, Rechtsradikalismus, Rechtsextremismus und schließlich radikalem Nationalismus. Letzterer sei, so Botsch, das einigende Band der sonst heterogenen Bewegungen.

Der Vortrag kann hier als Audiomitschnitt nachgehört werden.

Die nächste Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung findet am 24. Oktober ab 18 Uhr im Haus der Natur statt. Es referiert Prof. Dr. Lars Distelhorst (FHCHP) zum Verhältnis von Autoritarismus und Rechtspopulismus.