„Haltung zeigen!“

Großer Applaus und eine lange Fragerunde folgte auf die Reflektionen von Dr. Matthias Heyl, dem Leiter der pädagogischen Dienste in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. Im Haus der Natur schilderte er vor dem etwa 60-köpfigen Publikum die gegenwärtigen Herausforderungen an Erinnerungskultur und Erinnerungspädagogik. Es gelte, Jugendlichen auf geeignete Art und auf Augenhöhe zu begegnen, dabei auch Position zu beziehen, die Möglichkeiten und die Grenzen der eigenen Arbeit auszuloten. Als Allzweckwaffe gegen Rechtsextremismus könne auch die beste Gedenkstättenpädagogik nicht taugen – die ganze Gesellschaft sei gefordert.

Der Vortrag kann hier als Audiomitschnitt nachgehört werden.

Am Mittwoch, dem 21. November um 18 Uhr wird die Ringvorlesung im Haus der Natur fortgesetzt. Michael Weiss, Mitarbeiter der Berliner Agentur für soziale Perspektiven, betrachtet „Grauzonen und rechte Lebenswelten in der Rockmusik“ und wird dabei insbesondere den „Neuen Deutschrock“ einer kritischen Analyse unterziehen.

Advertisements